Immer neue Denkanstöße
Immer neue Denkanstöße



Immer neue Denkanstöße

  Startseite
    Allgemeines
    Acme.Rad1o
    Privates für die Öffentlichkeit
    Kurioses
  Über...
  Archiv
  Impressum



  Links
   Meine Homepage - die Idee eines speziellen freien Radiosystems
   Direktlink zur aktuellen Homepage
   Egal ob EM-Beauftragter, Wahlkandidat von "Der P.A.R.T.E.I." oder Sprecher der Merian-WG, es gibt nichts, was er nicht ist
   Leute mit Durchblick ist für viele ein Begriff. Aber lest doch auch seine Kolumnen.
   Die BILD lügt - und das BILDBlog deckt es auf
   Mitblogger des BILDBlogs. In seinem Blog geht er aber auf andere Medien ein



http://myblog.de/saschap

Gratis bloggen bei
myblog.de





Acme on Tour in Mai: Wir ehren die Radiofabrik

Die Radiofabrik wird im September 10 Jahre alt. Und das wird auch bei Acme on Tour 107,5 zu einem Thema gemacht.

In der Maisendung gehts darum größtenteils um Radio, um Radio in Salzburg und vor allem um die Radiofabrik.

Es wird alte Jingles und Ausschnitte aus der Anfangszeit der Radiofabrik geben, ebenso wie ein Interview mit dem Radiofabrik-Programmchef Georg Wimmer.

Die Playlist könnt ihr auch schon jetzt erfahren, aber wenn ihr einen Titel kennt, der absolut zum Thema Radio passt und der hier noch nicht erwähnt wurde, dann sagt es mir. (Besonders wenn es sich um einen japanischen Titel handeln würde, der fehlt wieder einmal in der Liste )




Die Playlist (noch unsortiert):

  • 3 Colours Red - Song on the Radio

  • Andrea Jürgens - Morgens vor dem Radio

  • Donna Summer - On the Radio

  • Groove Coverage - On the Radio (kein Cover von Donna Summer!)

  • Jammin.Inc - Was ist härter 2.0

  • Queen - Radio GaGa

  • Rage Against the Maschine - Guerrilla Radio

  • Ray Stevens - Turn Your Radio On

  • Roxy Music - Oh Yeah (Song on the Radio)

  • und 2 Titel aus der Sparte: Cover und Original, die hier noch nicht genannt werden





  • So, ich hoffe, dass macht euch neugierig auf die Sendung, sie kommt am 3. Mai 2008 ab 18 Uhr, natürlich nur auf der Radiofabrik.

    Mfg Sascha Sierk

    (und da Arne ja was gegen das Nennen von nicht existierenden Redaktionen hat

    Für Acme on Tour 107,5
    19.4.08 00:43


    Scheiss Tag

    Nein, es liegt nicht am Freitag...

    aber irgendwie ist der heutige Tag einfach scheisse

    1. Meli (also meine Freundin) musste heute bis 20 Uhr arbeiten, und morgen wieder ab 8... sprich man konnte sich nicht einmal am Abend sehen Nebenbei durfte sie heute erfahren, dass die Arschlöcher vom Europark jetzt bis 21:30 täglich offen haben wollen, sprich sie müsste viel öfter bis 21:30 arbeiten, sprich man kann sich noch weniger sehen

    2. Durfte ich heute morgen/nacht in der Heimbar mal wieder miterleben, dass die meisten hier im Studentenheim froh sind, wenn ich nicht da bin oder nur still irgendwo rumsitz. Reagiert darauf hat höchstens noch Bernhard, aber ansonsten durfte ich mir tw. von Philipp (106) und anderen (unter anderem einem Typ mit sicher 100 kg Übergewicht, der sich anscheinend was auf seinen Wanst einbildet) blöde Sprüche anhören, a lá "Österreich ist noch nicht reif für sowas wie dich"... vielen Dank, ihr "Schluchtenscheisser".

    3. Bei jedem blöden Freiwilligen oder sonstigen Futzi merken sich anscheinend alle, wann sie Geburtstag, Namenstag oder sonstwas haben... bei mir stehen wichtige Daten für jeden lesbar überall rum, z.b. in der Küche im Kalender, sogar im Kalender unten in der Heimbar, dennoch gratulierten mir genau 5 Leute im Studentenheim. Und 2 mussten sogar erst von mir erinnert werden Im Studivz und von meiner Familie bekam ich zwar Glückwünsche, aber sonst haben es viele vergessen.

    Und somit nochmals danke an alle Ignoranten, die weder auf meine Tips wie: "Schau doch einmal bitte dort auf den Kalender" reagiert haben noch mal nur mal gefragt haben, wieso ich so schlecht gelaunt bin: Danke für einen echt beschissenen Geburtstag *losheul*




    Ein kleines Update: Mittlerweile (23:30) haben mir immerhin 12 Leute vom Studiheim zum Gebtag gratuliert. Das möchte ich ja nicht irgendwie unerwähnt lassen.
    18.4.08 21:10


    Masern, Mumps, Röteln, HPV, Tetanus, Keuchhusten, Dummheit...

    nein, mist... gegen die letzte Volkskrankheit kann man sich ja leider nicht impfen lassen.

    Keine Sorge, ich werde sicher keine Rezension von diesem komischen Buch über die Generation doof machen, das ist mir zu doof. Immerhin sind ja nimmal die Autoren doof, schließlich haben sie es geschafft, das Buch fertig zu stellen (doofe Leute lassen die Rohversion abdrucken, und dann das Gericht entscheiden, welche Passagen gut sind und welche geschwärzt werden müssen, oder, Dieter? :D)

    Nein, es geht eher um ein schönes Thema, dass die in Salzburg hier haben: Masernpanik. Und damit verbunden eine echt merkwürdige Diskussion über das für und wider von Impfungen.

    Impfungen können Nebenwirkungen haben. Zum einen direkte Nebenwirkungen, also z.b. einen stechenden Arm nach einer Tetanus-Impfung oder eine leichte Erkrankung an der Krankheit, gegen die man den Impfstoff erhielt, zum anderen natürlich indirekte Nebenwirkungen, z.b. Fieber oder Durchfall, weil durch die Impfung das Immunsystem für einige Tage geschwächt und man somit anfälliger ist.

    Aber alle Medikamente haben Nebenwirkungen. Auch die Fiebersenker oder Antibiotika, die die lieben Eltern den an den Masern erkrankten Kindern nun geben müssen

    Gut, gegen diese persönliche Entscheidung (wobei die ja irgendwie über dem Rücken der Kinder gemacht wird, anstatt die Kinder entscheiden zu lassen, spätestens als Teenies sind diese dafür mental in der Lage) sage ich mal nichts, die Eltern, die ihre Kinder absichtlich zum Krankheitsherd machen, erwischt schon die jeweils gerechte Strafe, was mich ärgert, ist die Dummheit, die manche Eltern und Leserbriefschreiber in der SN sich zu zeigen trauen.

    Da wird ausgeblendet, dass Kinder an Tetanus, Masern oder Mumps sterben oder gesundheitlich stark geschädigt werden können, da wird behauptet, es wäre eh nicht so wichtig zu impfen, da durch die gute Durchimpfungsrate ja kaum Fälle auftreten würden, ohne dass daran gedacht wird, dass, wenn alle Eltern so denken würden, es mehr Krankheitsfälle gibt, da wird von "sinnlichen Krankheitserlebnissen" geschrieben (danke an die Leserbrief-Schreiberin, die heute auf diesen Brief antwortete und von den Ängsten sprach, die sie als junge Mutter hatte, als es noch Kinderlähmungsepidemien gab). Die von homöopathischen Mitteln gegen Masern schreiben (sorry, aber Glaube rettet nicht vor einer Hirnhautentzündung), die von einer Pharmamafia sprechen (und dabei die bekannten Nebenwirkungen der langzeiterprobten Masernimpfung mit den neu entdeckten Nebenwirkungen und Todesfällen im Fall der HPV-Impfung vergleichen, obwohl der eine Impfstoff überstürzt auf den Markt kam und der andere in seiner heutigen Version viel weniger Nebenwirkungen hat als die ersten Versionen).

    Zum Glück haben die Jugendlichen, dessen Kurzartikel jeden Montag in der SN erscheinen (wieder etwas, wofür ich Uetersen hasse: Solche Möglichkeiten gibt die UeNa ihren Jugendlichen höchstens mal bei einer Projektwoche, und dann nicht einmal für die Hauptausgabe, sondern nur eine spezielle Schulausgabe), die Sache mit dem Impfen etwas rationaler aufgefasst: Eine schrieb, dass man zwar nicht gegen alles impfen muss, aber zumindest Tetanus, Polio, Zecken und Masernimpfungen einen Sinn haben. Eine andere schrieb, im Mittelalter und in der frühen Neuzeit hätten die Patienten den Ärzten den Vogel gezeigt für die Frage, ob man sich impfen lassen möchte oder nicht (für die, die es dennoch nicht verstanden haben: Im Mittelalter wären solche Innovationen als ein Gottesgeschenk angenommen worden).

    Manchmal habe ich dadurch das Gefühl, als ob viele Impfgegner einfach etwas suchen, wo sie schön folgenlos für sich selbst rebellieren können gegen die "Obrigkeit". Egal ob ihre Kinder dann schwere Krankheiten kriegen oder andere Kinder angesteckt werden. Und sowas ist in meinen Augen Dummheit, sollen diese Leute Dinge machen, wo sie anderen nicht schaden, wenn sie rebellieren wollen (gibt vieles, ich zähle nichts auf, wäre Anstiftung zur Straftat), aber die eigenen Kinder, die sich nicht wehren können, leiden lassen, ist echt asozial. Sogar angeblich so böse Sekten wie die Zeugen Jehovas lassen ihre Kinder impfen.

    Naja, in diesem Sinne, und mit der Frage, wieso die Fernsehsender andauernd URALTE Sendungen wiederholen und da nicht einmal Passagen der Moderation herausschneiden, die nicht mehr aktuell sind (liebes SRTL, Howard Carpendale hat doch längst bei Kerner seinen Entschluss zum Karriereende revidiert),

    schönen Abend, euer Sascha
    14.4.08 21:55


    Montagsbeitrag

    Zu zahlen: Einmal 500 Wörter, direkt und in bar :D

    Während im Ersten ein Film über Juden in Polen läuft (ka welcher Titel, könnt ihr ja in der Fernsehzeitung eures Vertrauens nachlesen), frage ich mich langsam echt, ob der, der unser Internet einstellt, jemals eine Informatikveranstaltung besucht hat.

    Oder wieso funktioniert an einem Sonntag-Abend/in einer Sonntag-Nacht nicht einmal ein einfacher Download... verdammt nommal, machen die von der WIST das absichtlich? Wenn ja: Soviel ich weiss, ist in unserer Miete auch ein Betrag für das Internet enthalten. Schon mal was von Mietminderung gehört?

    Ich warte nebenbei ungeduldig auf Georgs offenen Brief, dem ich mich ja wahrscheinlich anschließen werde. Wieso bilden sich eigentlich alle "Eliten" ein, sie könnten Recht und Gesetz so auslegen, wie es ihnen passt?




    Heute nachmittag an der Staatsbrücke habe ich mich nur eines gefragt: Wieso können so viele Leute so schlecht Rad fahren?

    Vor allem stört mich, dass viele anscheinend das Fahrrad fahren mit dem Auto fahren verwechseln (ka, Auto fahren schreibt man nach neuer Rechtschreibung auseinander und Auto groß ). Vor allem was die Bedienung der Bremse angeht.

    Beim Auto fahren wird die Bremse meist dazu benutzt, um abzubremsen, wenn das Fahrzeug zu schnell wird (vor allem bei Automatik-Autos), oder wenn es z.b. einen Tunnel runtergeht. Ist ja auch kein Problem, dass im Tunnel langsamer gefahren wird, denn nach dem Auftauchen am anderen Ende drückt man aufs Gaspedal und zieht sich die Anhöhe hoch. Ist zwar energetisch blödsinnig, aber so hat man genug Kontrolle über sein Fahrzeug.

    Was ich nicht kapier: Wieso machen die meisten das auch beim Fahrrad fahren? Im Gegensatz zum Auto fahren muss man hier schließlich selbst die Antriebsenergie liefern. Und wenn man beim runterfahren abbremst, muss man am Ende noch mehr strampeln, um wieder hoch zu kommen.

    Gut, ich gebe zu, viele tun es aus Unsicherheit. Aber hey, es reicht, einfach dann nicht mehr in die Pedale zu treten und sich runterrollen zu lassen. Dann hat man volle Kontrolle über die Lenkung, kann im Notfall (der normal nie auftritt) schnell bremsen und kann Schwung holen zum hochfahren. Muss also nicht so viel treten.

    Wieso viele stattdessen voll in die Bremse gehen, sogar bei kleinsten Neigungen wie beim Fahrradweg der Haupttrasse, kapier ich nicht. Und wieso ich die immer direkt vor mir haben muss, noch weniger... ist das Masochismus, weil die anderen ja kaum in den Unterführungen überholen können? Oder einfach nur Unfähigkeit?
    14.4.08 01:16


    Das Blog zum Samstag

    Und ich begrüße all die, die meinen RSS-Feed abonniert haben, wieder zu dieser feierlichen Andacht zum 12. April.

    Gut, ok, lassen wir das, man sollte es nicht übertreiben mit dem Übergeigen der Überschriften.

    Aber naja, es ist jetzt schon eine ganze Woche seit meiner letzten Sendung vergangen und einige haben sich sicher gefragt: Kein Podcast diesen Monat?

    Ok, diese bisher noch ungefragte Frage will ich gerne beantworten (ehe jemand ernsthaft zu fragen beginnt :D): Nein, diesen Monat gibt es leider kein Podcast. Zum letzten Podcast gabs gerade einmal 2 Kommentare, und das, was ich im Podcast sagen könnte, kann ich ebensogut auch schriftlich euch darbieten.

    Wenn ihr aber doch Interesse nach häufigeren Podcast (sei es audiovisuell oder auch nur audio-ohne-visuell), so schreibt es mir einfach, vielleicht ergibt es sich bei einigen Themen.




    Apropos Sendung: In meinen Ohren klingt gerade wieder einmal mein derzeitiger Lieblingsohrwurm: "Fly Me to Shanghai", und den konnte ich ja letzten Monat gar nicht ausspielen. Ebensowenig wie ich Basshunter und STS hatte unterbringen können.

    Nun ja, die Lieder nur schlecht in das Konzept für die Mai-Sendung passen (zumindest STS hat keinerlei Chancen), kommen sie wohl erst im Sommer, tut mir leid für alle etwaigen Fans von STS, Basshunter oder Shanadoo.

    Apropos, um die Frage zu beantworten, wer die "Musikredaktion" ist, die das Musikangebot für meine Sendung zusammenstellt: Das bin ich. Und quasi alle die, dank derer ich auch aktuellere oder unbekanntere Titel spielen kann. Und da nun schon STS bei mir in der PL läuft, beende ich diesen Absatz lieber schnell :D




    Bei StudiVZ wurde ich jetzt verlinkt. Und das mal auf ein Foto, wo man sich nicht schämen tun muss. Also wer bei StudiVZ ist, kann ja mal vorbeischauen. Zu finden bin ich z.b. dadurch, dass ich das einzige Mitglied in der Gruppe "Acme.Rad1o/TeVision" bin :D

    Zum Bild: Ich im Anzug. Ok, die Krawatte war geliehen und das "Hemd" war ein weisses T-Shirt. Also etwas sehenswertes. Hoffentlich packt Bernhard nicht morgen auch noch das Bild vom Donnerstag hoch: Ich im Bademantel. Zum Thema "Landesklischees" spielte ich den derzeit berühmtesten "Arbeitslosen" Deutschlands: Dittsche




    Klopfer möchte, dass viele sein Erstlingswerk rezensieren. Gut, in einem der nächsten Einträge kriegt er eine Rezension Damit er mehr Stimmen zum Buch hat als die von Stalin, Roosevelt und Churchill...

    in diesem Sinne. Schönes Wochenende. Sascha Sierk für Acme.Salzburg, Sascha Sierk für die Radiofabrik, Sascha Sierk für Acme.Rad1o, zurück ins Studio und zu Lück *lol*

    Acme.Rad1o-Titelinfo, 01:40, 12.April 2008: Sie hören derzeit: "On the Radio" von Groove Coverage aus dem Jahr 2006.
    12.4.08 01:40


    [erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



    Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
    Werbung